Natalie Haußmann

1. Warum hast du Dich beworben?
Ich war auf der Suche nach einem Netzwerk und Förderung, welche individuell auf die Teilnehmerinnen zugeschnitten ist, das Kompetenzprofil erweitert und mich durch regelmäßigen Austausch in Workshops, Seminaren und weiteren Angeboten in Kooperation mit Unternehmen weiterbringt. Die Femtec in ihrem Auftritt steht für diese Aspekte, weswegen ich mich beworben habe.

2. Was ist bis heute Dein persönliches Highlight?
Persönliches Highlight: Seminar Standort-Zielbestimmung; die Vertrautheit und Offenheit der Teilnehmerinnen nach dieser kurzen Zeit, das gegenseitige Zuhören, wertungsfreie Kommentieren, Bestärken…. Dieser Spirit und diese Atmosphäre an diesen beiden Tagen war einfach unglaublich inspirierend.

3. Wie erlebst Du das Netzwerk?
Ich erlebe das Netzwerk als offen, unglaublich unterstützend, belebend, inspirierend, motivierend… es ist immer für einen da (unser Kurs untereinander unterstützt immer super bei jedem Punkt, den eine von uns anspricht und es gibt Zuspruch und hilfreiche Anregungen), die Unternehmen sind super offen zu uns und helfen bei jedem Anliegen gerne weiter.

4. Was würdest Du Bewerberinnen empfehlen?
Sich klar werden, dass dies nicht nur irgendeine Förderung, sondern der Eintritt in eine neue kleine Welt ist, bei welcher man sich auch aktiv engagieren sollte, und ganz ganz viel zurück bekommt. Im Zweifel: einfach Bewerben!

5. Was glaubst Du, wird Deine wichtigste Erkenntnis sein?
Wichtigste Erkenntnis: Es gibt sooo viele tolle Frauen da draußen, in ähnlichem Alter, mit ähnlicher Situation (Studium), die alle mal mit ähnlichen Themen zu kämpfen hatten, und trotzdem so verschieden sind. Alle haben tolle Geschichten zu erzählen und man kann ganz viel lernen voneinander.

„Ich erlebe das Netzwerk als offen, unglaublich unterstützend, belebend, inspirierend, motivierend… es ist immer für einen da.“

Natalie Haußmann, Kurs 35, Master Technology Management Universität Stuttgart Werkstudentin bei Daimler AG, Sindelfingen