16.09.2019, Berlin

Femtec-Awards 2019: Preisträgerinnen in den Kategorien Leadership, Innovation und Social Impact ausgezeichnet.

Die diesjährigen Femtec Awards wurden am 13. September 2019 im Rahmen des Femtec Sommerfestes im Glashaus der Arena Berlin verliehen. Ausgezeichnet werden alljährlich besondere Führungsqualitäten, Innovationsfähigkeit und soziales Engagement. Die diesjährigen Preisträgerinnen sind Claudia Kessler, CE_O bei HE Space, in der Kategorie „Leadership“, Nina Langen, Juniorprofessorin am Institut für Berufliche Bildung an der TU Berlin, in der Kategorie „Innovation“ und Jasmin Justen, Studentin der Physik an der TU Berlin und Stipendiatin des Femtec Career-Building-Programms für Studentinnen in MINT-Studiengängen,  in der Kategorie „Social Impact“.

Die Femtec Award-Jury sucht für die Kategorie „Leadership“ nach Leistungsträgerinnen, die bei der Förderung von Frauen außergewöhnliche Führungskompetenzen oder eine spezielle Vorbildfunktion demonstrieren konnten. Für einen Preis im Bereich „Innovation“ braucht es Frauen, die Kreativität und  Mut besitzen, Veränderungen herbeizuführen. Und für die Kategorie „Social Impact“ wiederum werden Frauen prämiert, die bei ihren Tätigkeiten soziales Engagement gezeigt haben oder soziale Veränderungen herbeiführen konnten.

In der Kategorie „Leadership“ hat Claudia Kessler mit ihrem Engagement für Gleichberechtigung, Diversität und Interdisziplinarität in technologischen Berufen überzeugt. Als Führungskraft in der Luft- und Raumfahrt fördert sie die Karriere weiblicher Fach- und Führungskräfte im Netzwerk „Women in Aerospace Europe“, welches sie 2009 gründete. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Senats der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt und der International Aeronautical Academy. Im Hauptberuf ist Claudia Kessler CEO bei HE Space, einem Raumfahrt-Personaldienstleister. Der Frauenanteil im 200-köpfigen Team beträgt 55 Prozent – wofür sie vielfach ausgezeichnet wurde, u. a. als „Diversity Persönlichkeit des Jahres 2016“ sowie mit der Charta der Vielfalt“. In der Begründung für die Verleihung des Awards heißt es unter anderem weiter: „Im Hinblick auf Gendergleichheit schuf sie die als damals einzige weibliche Studentin für Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München die Initiative ‚Die Astronautin‘ und sorgt so für die weibliche Zukunft der bisher nur ‚bemannten‘ astronautischen deutschen Raumfahrt. Mit ihrer Initiative möchte sie das Interesse für technologische Berufe und MINT-Studienfächer wecken und kontinuierlich fördern.“

In der Kategorie „Innovation“ konnte sich Nina Langen durchsetzen. Sie ist als Juniorprofessorin tätig und eine der wenigen Frauen im Institut für Berufliche Bildung an der TU Berlin. Die Jury hat beeidruckt, dass sie in kürzester Zeit eine hervorragende Basis schuf, um praxisbezogene, unternehmerisch orientierte Aktivitäten in der Lehrkräftebildung zu verankern. Darüber hinaus hebt sie die Kreativität von Nina Langen bei der Ausrichtung ihrer Forschung, ihren Mut bei der Definition von Themen sowie die beachtlichen Drittmitteleinwerbungen hervor. Die Jurorinnen und Juroren sind sich einig:„Nina Langen ist ein beachtetes Rollen-Model als innovative, unternehmerisch denkende Juniorprofessorin für junge Nachwuchswissenschaftler*innen.“

Den Award in der Kategorie „Social Impact“ bekam die TU-Berlin-Studentin und Femtec Stipendiatin Jasmin Justen. In der Begründung werden ihr großes Engagement als Tutorin im GirlsLAB der TU und in der Femtec Community sowie ihre herausragenden Leistungen in ihrem Masterstudium herausgestellt.

Die Jury des Femtec Awards 2019 setzte sich zusammen aus den Mitgliedern des Aufsichtsrats Dr. Helga Lukoschat von der EAF (stellvertretende Vorsitzende) und Prof. Dr. Angela Ittel von der TU Berlin, der Vorsitzenden des Femtec Beirats Elke Lücke von der Porsche AG und ihrer Stellvertreterin Prof. Dr. Doris Klee von der RWTH Aachen, dem gesamten Vorstand der Femtec Alumnae, der ehemaligen Femtec Stipendiatin Prof. Dr. Maren Martens von der HAW Landhut und vier Femtec Kurssprecherinnen.

Die Preisträgerinnen des diesjährigen Femtec Awards 2019 wurden in den Kategorien Leadership, Innovation und Social Impact ausgezeichnet.

Pressekontakt

Bei Informationswünschen zum Unternehmen wenden Sie sich gern an:
Femtec GmbH
Martin Harz-Vrátil
Strategic Projects & PR
Tel.: +49 30 314-27349
E-Mail: harz-vratil@femtec.org

Presseanfragen richten Sie bitte an:
united communications GmbH
Gunhild Flöter, Angelika Schulz
Tel.: +49 30 78 90 76-0
E-Mail: femtec@united.de